Flow Writing Day – Charity-Event


Flow Writing Day – Charity-Event am Samstag, den 26. Januar 2019 am Wissenschaftszentrum (WZB) in Berlin

 

Der Flow-Writing Day ist eine großartige Möglichkeit, fokussiert an deinem Text-Projekt zu schreiben – und damit in den Schreibflow zu kommen.

Lass uns einen ganzen Tag dem Schreiben widmen und dabei sehr effektiv sein. Dieser angeleitete Tag erlaubt dir, tief in deine Arbeit einzutauchen. Mit einer produktiven Mischung aus Bewegung, Coaching, Reflexion und natürlich Schreibzeit, wirst du deinen Flow in Bewegung setzen. An diesem Tag nicht ins Schreiben zu kommen, ist unmöglich...

Wie melde ich mich an?

Der Workshop am 26. Januar 2019 ist unser jährlicher kleiner Beitrag, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Daher bieten wir diesen Tag als Charity Event an.

Um einen Schreibplatz zu bekommen, zahlst du keine Teilnahmegebühr an uns, sondern spendest an eine der folgenden Organisationen für einen guten Zweck.
Du kannst wählen zwischen:

givedirectly.org oder sea-watch.org

Eine Spende von 100 Euro scheint uns eine angemessene Summe für den Tag und die Organisationen zu sein.

Um dich anzumelden, schicke eine Bestätigung deiner Spende (Screenshot deiner Bank-Überweisung) an info@schreibaschram.de

Wir bestätigen dir dann deine Teilnahme an der Flow-Erfahrung!

Dieser Tag ist offen für Wissenschaftler*innen aller Karrierestufen, für Journalist*innen, andere Schreib-Profis und alle, die ein herausforderndes Schreibprojekt haben. Du kannst an Texten jeder Überarbeitungsstufe schreiben (Rohversion, Erste Version, Endfassung). Und natürlich auch in jeder Sprache.

Sei dabei, bring deine Kollegen und Freunde mit – und mach deinen Text und die Welt ein bisschen besser.

____
Datum: 26. Januar 2019
Zeit: 9.30 – 17.30 Uhr
Für: wissenschaftlich Schreibende, Journalisten, Kreativ-Schreibende
und alle mit einem herausfordernden Schreibprojekt
Ort: Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), Reichpietschufer 50, 10785 Berlin

 

Dieser Schreib-Tag wird angeleitet (auf deutsch und englisch) vom Team des Schreibaschram, Ingrid Scherübl und Katja Günther